Weihnachtsgruß vom Backherz

Liebe Backherzfreunde,

mit großen Schritten neigt sich das Jahr dem Ende zu. Ich danke euch für eure Treue, die Ihr mir als Leser und Abonnenten meiner Beiträge schenkt. Besucht auch künftig meinen Blog sowie die Backherz24-  Twitter– und Facebook Seite. Ich habe schon einige Ideen für süßes und pikantes Backen, natürlich mit weniger oder gar keinem Zucker, vegan, laktose- oder glutenfrei und mit speziellen Zutaten. In der letzten Zeit habe ich ein paar bekannte Persönlichkeiten getroffen und sie für meine Rubrik Backherz trifft interviewt. Auch dazu verrate ich euch im kommenden Jahr mehr. Jetzt bleibt mir nur noch zu schreiben: Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten und das sage ich euch nun auch noch mal persönlich mit meinen Weihnachtsgrüßen.

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten

Matcha Heidesand vom Backherz

Matcha Heidesand

Liebe Backherz-Freunde,

Heidesand ist ein absoluter Plätzchenklassiker. Am besten schmeckt das zarte Buttergebäck, wenn es etwas durchziehen kann. Deshalb nicht alle Kekse an den Festtagen vernaschen, sondern noch ein paar für die Tage zwischen den Jahren aufbewahren. Lagert das zarte Mürbegebäck mit Matcha in einer Blechdose, die ihr mit Backpapier auslegt. So bleiben sie bis zu drei Wochen knusprig und frisch. Ich habe die Matcha-Heidesand Taler als Auftragsarbeit für Emcur Bio Matcha entwickelt und gebacken. Mit Matcha in Stickform ist die Dosierung besonders einfach. Und  wer den Zucker gegen süße Alternativen wie Erythritol oder Stevia tauschen möchte, kann das problemlos. Ich habe die empfehlenswerten Mengen direkt dazu geschrieben. Ihr wollt mehr Plätzchenrezepte, dann klickt jeweils aus die folgenden Rezepte: Gewürzkekse vegan, zuckerfrei und laktosefrei. Linzer Plätzchen zuckerarm und vegan. Marzipan zuckerfrei, vegan, glutenfrei. Mandelberge mit Cranberries zuckerreduziert und vegan.

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

Foto: Yupik PR
Matcha Heidesand gebacken mit Emcur Bio Matcha, Foto: Yupik PR

 

 Matcha Heidesand

 Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 12 Minuten

 Zutaten für ca. 30 Stück:

125 g           weiche Butter

100 g           Puderzucker, alternativ 125 g Erythritol oder 10 g Stevia

200 g           Weizenmehl, Type 550

3                  Emcur Bio Matcha Sticks, 6 g

30 g             Zucker, alternativ 50 g pudriges Erythritol oder 3 g fein gemahlenes Stevia Pulver

 Zubereitung:

Butter mit Puderzucker alternativ Erythritol oder Stevia mischen. Mehl in den Teig sieben. Mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig kneten. In eine Teighälfte einen Emcur Bio Matcha Stick nicht komplett einkneten, so dass ein Marmormuster entsteht. Die andere Hälfte mit einem Emcur Bio Matcha Stick komplett einarbeiten, so dass sich der Teig komplett grün färbt.

Teig in zwei Rollen formen. Restlichen Emcur Bio Matcha auf einen flachen Teller geben und die marmorierte Teigrolle im Matcha Pulver wälzen. Den Zucker alternativ Erythritol oder Stevia auf einen zweiten flachen Teller geben und die komplett grüne Matcha Teigrolle darin wälzen. In Alufolie wickeln und 45 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die beiden Matcha Teigrollen jeweils nacheinander in 15 dünne Scheiben schneiden und auf die Backbleche legen.

In 10 bis 12 Minuten auf der mittleren Schiebeleiste backen, aus dem Ofen nehmen, vom Papier lösen und abkühlen lassen.

Tipps vom Backherz:

Damit Kekse nicht zu trocken werden, am besten immer mit Ober- und Unterhitze, nicht mit Umluft backen. Am besten schmeckt der Matcha Heidesand, wenn er mindestens ein bis zwei Wochen in einer Keksdose durchziehen kann.

Foto: Yupik PR
Heidesand gebacken und veredelt mit Emcur Bio Matcha. Foto: Yupik PR.

Wunderbare Grüße vom Backherz

Kirsten

Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

3-gewuerzkekse-vom-backherz

Liebe Backherz-Freunde,
zum zweijährigen Geburtstag meines Backherz-Blogs gibt es heute ein besonderes Plätzchen-Rezept. Gewürzkekse mit Curcuma, Spekulatiusgewürz und schwarzem Sesam. Abgerundet mit gehackten Pistazien und Mandeln. Und diese würzigen Kekse sind auch noch zuckerfrei. Denn ich habe Zucker gegen Erythritol ausgetauscht, das klappt und schmeckt prima. Wer sie mit Pflanzenmargarine statt Butter backt, hat gleichzeitig vegane Gewürzkekse für die Adventszeit. Und das ist noch nicht alles: dank Sojamilch sind sie laktosefrei. Wenn Ihr die Gewürzkekse eine Woche in einer Plätzchendose durchziehen lasst, schmecken sie gleich doppelt köstlich. Ihr wollt mehr Rezepte für Plätzchen? Klickt hier und dann kommt ihr direkt zum Rezept der Mandelberge mit Cranberries, natürlich vegan, zuckerreduziert und low carb. Liebe Backherz-Freunde jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 10 bis 13 Minuten 

3-gewuerzkekse-vom-backherz
Zutaten für 25 Stück:
60 g Weizenmehl, Type 550
100 g Sesammehl
½ TL Curcuma
1 TL Spekulatiusgewürz
½-1 TL schwarzer Sesam
100 g Erythritol z.B. von No Sugar Sugar, Borchers Fine Food oder dm
100 g Butter oder Pflanzenmargarine
2 EL Sojamilch
80 g gehackte Pistazien
80 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Weizenmehl, Sesammehl, Curcuma, Spekulatiusgewürz und den schwarzen Sesam mischen. Dann Erythritol, Butter oder Pflanzenmargarine und die Sojamilch dazugeben. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten. Zum Schluss die Hälfte der gehackten Pistazien und Mandeln dazugeben und noch einmal abschmecken. Nun in Folie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Kurz vor dem Plätzchenformen den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Bitte keine Umluft, sonst werden die Gewürzkekse zu trocken. Backblech mit Backpapier oder wie auf dem Foto, mit einer hitzefesten Silikonbackfolie auslegen.

2-gewuerzkekse-vom-backherz

Den Teig halbieren und Rollen daraus drehen. Diese in Scheiben schneiden etwas flach drücken und aufs Blech legen. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, die restlichen, gehackten Pistazien und Mandeln darüber streuen und mit den Händen etwas auf dem Teig andrücken. Dann geht’s ab in den Ofen und da werden sie 10 bis 13 Minuten gebacken, bis sie goldgelb wie auf dem Foto, sind. Jetzt aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und ab in die Keksdose.

5-gwuerzkekse-vom-backherz-fertig

Liebe Backherz-Freunde, ich hoffe euch gefällt mein neues Rezept der Gewürzkekse in veganer, zuckerfreier und laktosefreier Rezeptur.

1-gewuerzkekse-vom-backherz

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten