Aprikosen Hefe-Butterkuchen zuckerfrei und fettfreundlich

Saftige Aprikosen, frischer Hefeteig und obenauf eine süße Schicht aus Butter und Mandeln – das alles ohne Zucker und natürlich fettfreundlich. 

Liebe Backherzfreundin, lieber Backherzfreund,

bist Du auch so ein Aprikosenfan wie ich? Die milde Süße und das kleine Quäntchen Säure was Aprikosen so in sich haben, finde ich unglaublich köstlich. Deshalb koche ich im Spätsommer auch immer Konfitüre aus Aprikosen und natürlich Kuchen mit Aprikosen. Heute habe ich für Dich ein zuckerfreies Rezept für einen Hefekuchen mit Aprikosen. Aber das ist noch nicht alles: denn über die süßlichen orange-gelben Früchte kommt etwas Butter und Mandelblättchen. So wird der Kuchen wunderbar saftig und schmeckt einfach nur aprikosig lecker. Übrigens: Falls doch ein paar Stücke vom Hefe-Butterkuchen übrig bleiben, kannst Du sie prima einfrieren. So hast Du noch länger etwas davon. Falls Du keine Aprikosen im Haus hast macht das nichts, denn der Hefe-Butterkuchen lässt sich ganz leicht mit Pflaumen, Mirabellen oder als altdeutscher Apfelkuchen backen. Nun aber genug geredet, hier kommt mein Rezept. Ich hoffe Dir läuft schon beim Bilder gucken und lesen das Wasser im Mund zusammen. Ich freue mich sehr, wenn Du mir einen Kommentar zum Kuchen hinterlässt. In diesem Sinne wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

Aprikosen Hefe-Butterkuchen

Zuckerfrei

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Gehzeit: 30 bis 45 Minuten

Backzeit: 45 Minuten

Zutaten für 1 Blech und 16 Stücke:

 Hefe-Teig

1 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe

220 ml warmes Wasser

500 g Weizenmehl, Type 550

2        Eier

1 EL    Zitronensaft

125 g Butter, 20 % fettreduziert

180 g Erythrit

Aprikosen-Belag

600 – 800 g   Aprikosen (12 -16 Stück)

125 g Butter, 20 % fettreduziert

100 g Mandelblättchen

5 Spritzer flüssiger Süßstoff

1 Hand voll Erythrit

Zubereitung:

 Der Hefeteig

Falls es das erste Mal ist, dass Du einen Hefeteig backst – meine Gratulation. Es ist gar nicht so schwer, wie manche immer sagen. Und Du brauchst auch keinen Zucker in den Teig zu geben, damit die Hefe geht. Ihr Futter, also Kohlenhydrate nimmt sie sich aus dem Weizenmehl, denn das enthält ja von Natur aus Kohlenhydrate. Du kannst mit frischer oder Trockenhefe arbeiten, nimm das was Dir lieber ist. Wenn Du frische Bio-Hefe gekauft hast, dauert es etwas länger bis sie sich im lauwarmem Wasser aufgelöst hat. Also gib 220 ml lauwarmes Wasser in einen Becher und brösele die frische Hefe hinein. Alternativ Trockenhefe mit einem Löffel einrühren. Bei frischer Hefe hat sie nun etwas Zeit sich im Wasser zu lösen. Nun gibst Du das Mehl in die Schüssel und drückst eine Mulde hinein. Jetzt das Hefewasser hineingießen und mit dem Mehl mischen. Jetzt wird es ganz einfach: gib Eier, Zitronensaft, die fettreduzierte Butter und das Erythrit dazu. In der Küchenmaschine oder mit den Knethacken des Handmixers zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig anschließend mit einem Handtuch abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen. Ich stelle die Schüssel immer in den auf 50 Grad vorgeheizten Ofen, dann geht der Teig wunderbar auf. Am warmen Plätzchen darf der Hefeteig jetzt 30 bis 45 Minuten ruhen.

Der Aprikosen-Belag  

Während der Hefeteig geht kannst Du schon die Aprikosen vorbereiten. Dazu die Früchte waschen, halbieren und den Stein herauslösen. Wenn Du zum Beispiel Pflaumen oder Mirabellen nimmst, verarbeite auch sie wie die Aprikosen. Für den Butterguss löse die Butter mit 20 % Fettreduktion in einem Topf langsam auf und gib die Mandelblättchen dazu. Alles gut durchrühren und zum Schluss mit ein paar Spritzern flüssigem Süßstoff abschmecken.

Aprikosen Hefe-Butterkuchen fertig zum Backen

Fertig machen zum Backen

Nun geht es an den wunderbar aufgegangenen Hefeteig. Den Hefeteig auf einer Silikonbackunterlage in der Größe des Backblechs mit einem Teigspachtel gleichmäßig verteilen. Dazu ist kein zusätzliches Mehl nötig und ein Nudelholz brauchst Du auch nicht, denn der Teig lässt sich prima mit dem Teigspachtel verteilen. Den Backofen heizt Du auf 180 Grad Ober- und Unterhitze auf. Nun legst Du die vorbereiteten Aprikosen, Mirabellen oder Pflaumen gleichmäßig auf den Teig und drückst sie ein wenig in den Hefeteig. Anschließend die aufgelöste Mandel-Butter gleichmäßig über den gesamten Hefekuchen träufeln. Zum krönenden Abschluss streust Du noch eine Hand voll Erythrit über den Kuchen. Und dann geht’s ab in den vorgeheizten Backofen. Lass den Hefekuchen mit Aprikosen 30 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Danach den Ofen auf 50 Grad zurückschalten und  weitere 10 bis 15 Minuten im Ofen lassen. Dann ist er fertig, hol ihn aus dem Ofen und der herrliche Duft durchströmt die ganze Küche. Aber kurz warten musst Du noch: etwas abkühlen lassen, dann in Stücke schneiden und genießen.

Aprikosen Hefe-Butterkuchen mit Mandeln und Butterguss, fettfreundlich und zuckerfrei

Falls Du Lust hast auf Aprikosenkonfitüre, habe ich hier ein leckeres und natürlich zuckerarmes Rezept für Dich.

Butterkuchen mit Aprikosen, zuckerfrei und fettfreundlich

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten  

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.