Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

3-gewuerzkekse-vom-backherz

Liebe Backherz-Freunde,
zum zweijährigen Geburtstag meines Backherz-Blogs gibt es heute ein besonderes Plätzchen-Rezept. Gewürzkekse mit Curcuma, Spekulatiusgewürz und schwarzem Sesam. Abgerundet mit gehackten Pistazien und Mandeln. Und diese würzigen Kekse sind auch noch zuckerfrei. Denn ich habe Zucker gegen Erythritol ausgetauscht, das klappt und schmeckt prima. Wer sie mit Pflanzenmargarine statt Butter backt, hat gleichzeitig vegane Gewürzkekse für die Adventszeit. Und das ist noch nicht alles: dank Sojamilch sind sie laktosefrei. Wenn Ihr die Gewürzkekse eine Woche in einer Plätzchendose durchziehen lasst, schmecken sie gleich doppelt köstlich. Ihr wollt mehr Rezepte für Plätzchen? Klickt hier und dann kommt ihr direkt zum Rezept der Mandelberge mit Cranberries, natürlich vegan, zuckerreduziert und low carb. Liebe Backherz-Freunde jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

Gewürzkekse vegan, zuckerfrei & laktosefrei vom Backherz

Schwierigkeitsgrad: leicht

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Backzeit: 10 bis 13 Minuten 

3-gewuerzkekse-vom-backherz
Zutaten für 25 Stück:
60 g Weizenmehl, Type 550
100 g Sesammehl
½ TL Curcuma
1 TL Spekulatiusgewürz
½-1 TL schwarzer Sesam
100 g Erythritol z.B. von No Sugar Sugar, Borchers Fine Food oder dm
100 g Butter oder Pflanzenmargarine
2 EL Sojamilch
80 g gehackte Pistazien
80 g gehackte Mandeln

Zubereitung:
Weizenmehl, Sesammehl, Curcuma, Spekulatiusgewürz und den schwarzen Sesam mischen. Dann Erythritol, Butter oder Pflanzenmargarine und die Sojamilch dazugeben. Alle Zutaten zu einem Mürbeteig verarbeiten. Zum Schluss die Hälfte der gehackten Pistazien und Mandeln dazugeben und noch einmal abschmecken. Nun in Folie wickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Kurz vor dem Plätzchenformen den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Bitte keine Umluft, sonst werden die Gewürzkekse zu trocken. Backblech mit Backpapier oder wie auf dem Foto, mit einer hitzefesten Silikonbackfolie auslegen.

2-gewuerzkekse-vom-backherz

Den Teig halbieren und Rollen daraus drehen. Diese in Scheiben schneiden etwas flach drücken und aufs Blech legen. Wenn der gesamte Teig verarbeitet ist, die restlichen, gehackten Pistazien und Mandeln darüber streuen und mit den Händen etwas auf dem Teig andrücken. Dann geht’s ab in den Ofen und da werden sie 10 bis 13 Minuten gebacken, bis sie goldgelb wie auf dem Foto, sind. Jetzt aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und ab in die Keksdose.

5-gwuerzkekse-vom-backherz-fertig

Liebe Backherz-Freunde, ich hoffe euch gefällt mein neues Rezept der Gewürzkekse in veganer, zuckerfreier und laktosefreier Rezeptur.

1-gewuerzkekse-vom-backherz

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten

Linzer Plätzchen zuckerarm & vegan

Linzer Plätzchen zuckerarm & vegan

1-1-linzer-plaetzchen

Linzer Plätzchen sind echte Klassiker in der Weihnachtsbäckerei. Doch leider braucht es, wenn man größere Mengen backt, schon ein paar Handgriffe, Geduld und Zeit, bis aus Mürbeteig, Nudelholz und Ausstechförmchen die typischen Linzer Kekse mit dem kleinen Marmeladenkleks werden. Dank unendlicher Helfer die es heute zum Backen gibt, klappen nun auch Doppeldecker-Kekse wie meine Linzer Plätzchen viel schneller. Ich habe zufällig bei Rossmann die Ausstechförmchen die Ihr auf dem Foto seht für etwa fünf Euro entdeckt.

1-linzer-ausstechformen

Tipps zum zuckerarmen und veganen Backen 

Und sie sind wirklich praktisch. Doch was wären Plätzchen vom Backherz Kirsten ohne etwas Besonderes? Ich habe den Teig der Linzer Kekse komplett zuckerfrei gebacken und dafür Sucralose Streusüßstoff verwendet. Den gibt es in transparenten Dosen in großen, gut sortierten Supermärkten für etwa drei Euro. Und da ich Nüsse liebe, kommt in den Teig etwas weniger Butter oder Margarine und dafür Erdnussbutter. Wer die zuckerarmen Linzer Plätzchen dazu vegan haben möchte, tauscht die Butter gegen Margarine und das Ei gegen veganen Ei-Ersatz. Also nichts wie ran an Förmchen, Mehl, Nüsse und Nudelholz. Probiert es einfach mal aus und gebt mir ein Feedback, wie alles geklappt und geschmeckt hat, ich freue mich sehr. Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten.

4-linzer-plaetzchen

Zuckerarm & Vegan
Linzer Plätzchen

Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 30 bis 45 Minuten
Kühl- und Backzeit: 60 Minuten

Zutaten für 25 Kekse:
100 g gemahlene Haselnüsse
250 Weizenmehl, Type 550
½ TL Zimtpulver
8-10 g Sucralose Pulver
1 Ei oder Ei-Ersatz
160 g kalte Butter oder Margarine
40 g Erdnussbutter
30-40 g Erdbeerkonfitüre oder rote Marmelade

Zubereitung:
Für den Linzer Plätzchen Teig die gemahlenen Haselnüsse mit dem Weizenmehl, Zimtpulver und Sucralose Pulver in einer Schüssel mischen. Dann Ei oder Ei-Ersatz, kalte Butter oder Margarine und Erdnussbutter dazugeben und zu einem glatten Mürbeteig kneten. Den Teig in Alu- oder Klarsichtfolie wickeln und mindestens 30 bis 45 Minuten kalt stellen. Nun den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Backherz Tipp
Plätzchen, ganz gleich ob Linzer oder andere Kekse, immer mit Ober- und Unterhitze und nicht mit Umluft backen. Dann werden sie nicht so trocken und schmecken einfach besser.

Den kalten Teig in drei Stücke teilen, zwei zurück in den Kühlschrank legen, ein Teil auf einer Silikonbackunterlage mit einem Silikonnudelholz (Tipps zum Teig ausrollen ohne zusätzliches Mehl findet Ihr hier) dünn ausrollen. Nun mit den Förmchen jeweils Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Im zweiten Schritt wieder Teig ausrollen und nun mit der Ausstechform wieder einen Kreis ausstechen und eine Form in der Mitte, wie hier bei mir Sterne. Die Erdbeerkonfitüre oder andere rote Marmelade mit ganz wenig lauwarmem Wasser glattrühren. Nun die auf dem Blech liegenden Teigkreise dünn damit einpinseln. Dann den Teigkreis mit dem Sternloch auf den ganzen Kreis legen und etwas festdrücken. Restliche rote Marmelade auf die Sterne in der Mitte der Linzer Plätzchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen innerhalb von
10 bis 12 Minuten backen. Auch wenn die Linzer Plätzchen noch etwas weich sind, aus dem Ofen nehmen, sie härten beim Auskühlen noch nach. Wer mag bestäubt sie dann noch mit etwas sehr fein gemahlenem Sucralose Pulver. Das habe ich in der Küchenmaschine gemahlen und klappt prima.
Die abgekühlten Linzer Plätzchen in eine Dose füllen. So bleiben sie zwei bis drei Wochen frisch.

5-linzer-plaetzchen-hochformat 2-linzer-plaetzchen-auf-teller

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten

Zitronen Biskuitrolle zuckerfrei & kalorienfreundlich

Zitronen Biskuitrolle zuckerfrei & kalorienfreundlich

Zuckerfreie Zitronen Biskuitrolle backen… 

Zuckerfrei und kalorienfreundlich Biskuitrolle mit Zitrone vom Backherz

Warum ich die Zitronen Biskuitrolle so sehr mag….

In meiner Kindheit gab es bei uns eine Bäckerei Reiz, die unglaublich leckeren Kuchen machten. Samstags kamen sie mit einem Kuchenbus in unsere Straße gefahren. Da ich ja meistens unseren Wochenendkuchen backte, war es immer etwas ganz Besonderes für mich, wenn ich mir beim Bäcker Reiz mal ein Stück vom Kuchenglück aussuchen durfte. Meine Wahl fiel dabei stets auf Kirschstrudel, Milchreistörtchen oder Zitronen Biskuitrolle. Der Kirschstrudel war schon ganz schön zuckerreich und wohl auch eine kleine Kalorienbombe. Weniger die Zitronen Biskuitrolle: fluffig locker war der Teig, süß und cremig die Füllung. Sie ist mir so gut in Erinnerung geblieben, dass ich Biskuitrollen heute noch gerne backe. Allerdings wird selbst gebackener Biskuitteig meist nicht ganz so super fluffig. Das liegt wohl daran, dass außer Eischnee und Backpulver keine großartigen Backtriebe in die selbst gemachte Biskuitrolle kommen. Aber: dank kohlensäurehaltigem Mineralwasser wird der Biskuitteig etwas lockerer. In Zeiten vor Stevia und Erythritol war es schwierig, zuckerfreien Biskuitteig selbst zu machen. Aber das gehört ja Gott sei Dank der Vergangenheit an. Also mit Stevia und Erythritol oder einer kleinen Mengen Zucker und Stevia klappt das ganz prima. Da ich den Zucker komplett sparen möchte, verwende ich für meine zuckerfeie Biskuitrolle Erythritol http://backherz24.de/erythritol-kalorienfreie-no-carb-zuckeralternative/. Dazu genug Zitronensaft, damit schmeckt sie so herrlich erfrischend. Jetzt habe ich aber genug über Biskuitteig und zuckerfreies Backen geplaudert, hier nun mein Rezept:

 zuckerfrei & kalorienfreundlich

 Zitronen Biskuitrolle

5. Zitronenbiskuit 08.16

Zutaten für eine Zitronen Biskuitrolle, ca. 12 Stücke:

Füllung:

250 ml          kalte, fettreduzierte Schlagsahne, max. 21% Fett

Zesten von 2 Bio-Zitronen

Saft von 2     Bio-Zitronen, 80 ml

6 Blatt          weiße Gelatine

250 g           fettarmer Naturjoghurt

140 g           Erythritol z.B. von No Sugar Sugar, Borchers Fine Food oder Sukrin

Teig:         

4 kalte          kalte Eiklar

4                  Eigelb

100 g           Erythritol z.B. von No Sugar Sugar, Borchers Fine Food oder Sukrin

50 g             Weizenmehl, Type 550

50 g             Speisestärke

1 TL             Backpulver

50 ml            Mineralwasser mit Kohlenhsäure

Zum Bestreuen: 1-2 TL pudriges Erythritol, z.B. Sukrin Melis oder fein gemahlene Erythritol Streüsüße

 So wird’s gemacht:

Als erstes die Füllung für die Zitronen Biskuitrolle zubereiten, denn sie muss kalt gestellt werden, damit sie schon einmal etwas fester wird. So lässt sie sich besser auf dem fertigen, zuckerfreien Biskuitteig verteilen. Wichtig ist, dass die fettreduzierte oder auch klassische Sahne sehr kalt ist, dann lässt sie sich besser steif schlagen und fertig steif geschlagen ab damit in den Kühlschrank. Jetzt die beiden Bio-Zitronen mit heißem Wasser abwaschen und mit einem Zestenreißer (damit lassen sich hauchdünne Streifen von der Zitronenschale ganz einfach abschneiden), etwas von der Zitronenschale abschneiden. Dann die Früchte halbieren und auspressen. Die weiße Blattgelatine nacheinander in kaltes Wasser legen und einweichen. Die Zuckeralternative Erythritol mit dem Joghurt und Zitronensaft in einer Schüssel glattrühren und die Zitronenzesten untermischen. Wenn die Blattgelatine sich so weich wie ein nasses Fensterleder anfühlt, ausdrücken und in eine feuerfeste Schale geben. Über dem Wasserband auflösen. Drei bis vier Esslöffel der Zitronen-Joghurtmischung mit einem Schneebesen in die aufgelöste Gelatine rühren, dann alles zurück in die Joghurtmischung rühren. So hat die Gelatine die Möglichkeit sich an die Temperatur der Zitronen-Joghurtcreme zu gewöhnen und gerinnt nicht. Zum Schluss die kalte, fettreduzierte Schlagsahne mit der Zitronen-Joghurtmasse mischen und noch einmal abschmecken. Und dann darf sie auch erst einmal in den Kühlschrank und schon mal etwas fest werden. Für den zuckerfreien Biskuitteig den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die kalten Eier trennen und das kalte Eiklar zu steifem Schnee schlagen, kurz kalt stellen. Eigelbe mit der Zuckeralternative Erythritol so lange mit dem Mixer aufschlagen, bis sich das Erythritol völlig gelöst hat. Das Weizenmehl Type 550 mit Speisestärke und Backpulver mischen und in den Teig sieben und das kohlensäurehaltige Mineralwasser dazugeben. Alles zu einem glatten Teig mischen, noch einmal abschmecken und den kalten Eischnee unterziehen. Zügig auf das vorbereitete Backblech gießen und 10 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz etwas abkühlen lassen. Ein feuchtes Küchenhandtuch bereit legen und den zuckerfreien Biskuitteig mit der Oberseite auf das feuchte Küchenhandtuch stürzen, damit er beim Aufrollen nicht bricht. Kurz warten und das Backpapier abziehen.

1. Biskuitboden Blech 08.16

Jetzt die zuckerfreie Zitronen-Joghurtmasse gleichmäßig auf den Teig streichen. Den Teig von einer Seite aufrollen und die zuckerfreie Zitronen Biskuitrolle auf eine Platte legen.

2. Biskuit Papier abziehen 08.16

Am besten über Nacht oder zumindest vier Stunden festwerden lassen. Vor dem Anschneiden mit pudrigem Erythritol oder fein gemahlener Erythritol Streüsüße bestreuen.

Nun wünsche ich euch ganz viel Genussfreude mit meinem Rezept für zuckerfreie Zitronen Biskuitrolle.

6. Biskuitrolle mit Zitrone und Sukrin 08.16

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten

 

Mehr lesen

zuckerfrei und fettarm Kirschtorte mit Vanille und Mandeln vom Backherz

zuckerfrei und fettarm  Kirschtorte mit Vanille und Mandeln vom Backherz

Kirschtorte mit Vanille und Mandeln zuckerfrei und fettarm vom Backherz

zuckerfrei und fettarm

Kirschtorte mit Vanille und Mandeln vom Backherz

1 Kirschtorte vom Backherz

 

Zutaten für 1 Springform 26 cm Ø und 12 Stücke:

Für den Mürbeteig:

200 g           Weizenmehl, Type 550

1 TL             Backpulver

100 g            kalte Halbfettbutter

1                  Ei

Prise           Salz

65 g             Stevia-Erythritol-Süße, ich habe das Produkt von No Sugar Sugar verwendet

Für die Vanille-Kirschfüllung:

375 ml          fettarme Milch

1 Pck.          Vanillepuddingpulver zum Kochen

Mark einer    Vanilleschote

1 großes Glas Schattenmorellen ohne Zucker 700 g, ich habe natreen Kirschen

genommen

200 g           Magerquark

1 EL             Kirschsaft aus dem Kompottglas der Schattenmorellen

80 g             Mandelstifte

1,5 EL           flüssiger Süßstoff auf Basis von Saccharin und Cyclamat

 

Zubereitung:

So richtig lecker schmeckt meine Kirschtorte mit Vanille und Mandeln,die auch noch zuckerfrei und fettarm ist. Habt Ihr Lust aufs Nachbacken? So gehts: Für den Mürbeteig Mehl mit Backpulver mischen, auf einer Silikonbackunterlage oder in eine Schüssel geben. Die kalte Halbfettbutter in Stückchen schneiden, mit Ei, der Prise Salz und Stevia-Erythritol-Süße dazugeben. Mit sauberen Händen einen Mürbteig kneten. In Folie wickeln und eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit eine Springform von 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Für die Vanille –Kirschfüllung zunächst einen herkömmlichen Vanillepudding kochen. Dazu 50 ml fettarme Milch mit dem Vanillepuddingpulver glattrühren. Die restliche Milch in einem Topf oder der Mikrowelle zum Kochen bringen. Das glatt gerührte Puddingpulver einrühren und noch einmal gründlich aufkochen lassen. In eine Rührschüssel umfüllen und das Mark der Vanilleschote unterrühren. Pudding etwa 15 Minuten abkühlen lassen, dabei gelegentlich durchrühren, damit sich keine Haut bildet. Die Schattenmorellen auf einem Sieb abtropfen, Saft auffangen. Jetzt den Magerquark und Kirschsaft mit den Rührbesen des Mixers zum Vanillepudding geben und gut durchrühren. Jetzt kommen die Mandelstifte dazu und die Schattenmorellen vorsichtig unterziehen, damit sie ganz bleiben. Zum Abschluss mit dem flüssigen Süßstoff, auf Basis von Saccharin und Cyclamat, süßen. Nun kommt ein kleiner Gedulds-Arbeitsschritt: den fettarmen Mürbeteig auf einer Silikonbackunterlage mit einer Silikonrolle ausrollen. Tipps zum Teig ausrollen ohne zusätzliches Mehl findet Ihr hier . Da der Mürbeteig mit Halbfettbutter zubereitet wird, zieht er sich beim Ausrollen etwas zusammen. Keine Sorge, immer wieder rollen, bis die Größe der Springform samt Rand errollt  ist. Dann den Teig in die vorbereitete Springform geben, mit einer Gabel mehrmals in den Teig stechen.

2 Kirschtorte vom Backherz24

Jetzt kommt die Füllung auf den Teig, glattstreichen und ab in den vorgeheizten Ofen. Nach einer halben Stunde ist der Kuchen fertig. Kurz im ausgeschalteten Ofen stehen lassen, aus dem Ofen nehmen und in der Form abkühlen. Aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und vollständig auskühlen lassen. Ist die zuckerfreie und fettarme Kirsch-Vanilletorte zu warm, lässt sie sich schlecht schneiden.

Die Kirschtorte lässt sich prima einfrieren, wenn überhaupt etwas übrig bleibt. Im Kühlschrank hält sie sich mindestens drei Tage.

4 Kirschkuchen vom Backherz

Ich hoffe ihr habt Spaß mit meinem Rezept der fettarmen und zuckerfreien Kirschtorte mit Vanille und Mandeln.

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten         

Tipps zum Backen mit weniger Fett

Tipps zum Backen mit weniger Fett
Fettarmer Frischkäseteig in der Form
Fettarmer Frischkäseteig Backen mit weniger Fett ist gar nicht schwer.

Fettfreundlich Backen (k)ein Problem?

Mit meinen Tipps zum Backen mit weniger Fett werden Kuchen und Kekse gut gelingen.

Fett ist Kalorienlieferant Nummer Eins. Ein Gramm enthält 9 Kilokalorien, mehr als das Doppelte von einem Gramm Eiweiß und Kohlenhydraten, mit jeweils 4 Kilokalorien pro Gramm.  Kein Wunder, dass Fett in Kuchen und Keksen kalorienmäßig ganz schön zu Buche schlagen kann.

Während meiner Ausbildung zur Diätassistentin., meiner jahrelangen praktischen Arbeit in großen und natürlich in meiner eigenen Küche zu Hause, habe ich viel ausprobiert und gelernt, wie sich Fett im Teig von Kuchen und Plätzchen reduzieren lässt. Das ist gar nicht so schwer.

Butter und Margarine

Ganz gleich ob Butter oder Margarine: in den meisten Teigen lassen sich die klassischen Fette durch Produkte mit 20 bis 50 Prozent weniger Fett tauschen. Wer einen Mürbeteig mit Halbfett -butter oder – margarine  herstellt, muss stärker mit dem Nudelholz ausrollen, denn der Teig zieht sich schneller zusammen. Hier ist also etwas Geduld gefragt.

Fettarmer Mürbeteig in der Form 1
Mit Kraft ausrollen- fettarmer Mürbeteig.

Milchprodukte fettarm wählen

Statt Sahnequark und Mascarpone bieten sich Mischungen aus Magerquark und fettreduziertem Frischkäse an. Mittlerweile sind die fettfreundlichen Frischkäse, die es in jedem Supermarkt gibt geschmacklich so gut, dass sie fette Sorten – ohne Geschmackseinbußen – ersetzen. Neben Magerquark ist auch Skyr natur ideal zum Fett sparen. Für Füllungen, Toppings und Frostings  gibt es fettreduzierte, ungezuckerte Schlagsahne, mit 21 Prozent Fett. Wer die Sahne beispielsweise für eine Creme braucht, kann fettarme Sahne mit 7 Prozent Fett und dazu Sahnesteif verwenden. Das habe ich öfter bei Mousse au Chocolat und Füllungen gemacht und es hat stets gut geklappt. Auch Sahnejoghurt kann gegen fettarmen (1,5  % Fett), oder sogar in der ultralight Version mit 0,1 % Fett getauscht werden.

 Eier ersetzen – und das vegan

Eier gehören – insbesondere in Rühr- oder Biskuitteig. Mürbeteig lässt sich prima eifrei zubereiten. In den meisten Teigen ab fünf Eiern aufwärts, kann eines weggelassen und durch einen Esslöffel Magerquark oder Skyr ersetzt werden. Auch ein Esslöffel Grieß, ein bis zwei Esslöffel zuckerfreier Apfelmus, eine zerdrückte Banane oder ein bis zwei Esslöffel Sojamehl eignen sich als Ei-Ersatz. Und das ist dazu auch noch vegan. Praktisch geht es auch mit dem Superfood Chia-Samen. Dazu einen Esslöffel Chia-Samen mit drei Esslöffeln Wasser mischen. Zehn Minuten quellen lassen und dann verarbeiten.

Rührteig in Förmchen
Rührteig lässt sich mit weniger Eiern, Fett und Zucker prima backen.

Ersatz für Zucker und Schokolade 

Wer es süß will, halbiert die Zuckermenge im Teig und stockt den Rest mit Stevia-Streusüße auf. Alternativ geht es auch mit Erythritol. Was Ihr dazu wissen nüsst, lest Ihr hier. Schokolade für Teige, Kekse und Toppings, lässt sich wunderbar – dank herkömmlichem Kakaopulver – austauschen.  Bitte verwendet hier keine Instantprodukte, die sind nämlich sehr zuckerreich. Gemeint ist der ganz normale Kakao, der in kleinen Pappschachteln überall im Handel angeboten wird. Und bei Nussteigen könnt Ihr die Fettmenge immer um zehn Prozent verringern. Nüsse bringen nicht nur Geschmack, sondern versorgen den Körper zusätzlich mit wertvollen Fetten und natürlichen Ballaststoffen. Ich hoffe, dass euch meine Tipps zum fettfreundlichen Backen von Kuchen und Keksen helfen. Wenn Ihr Anregungen habt, schreibt mir gerne dazu.

Wunderbare Grüße vom Backherz Kirsten